Ätherische Öle

Angelikawurzelöl (Angelica archangelica)

Engelwurz Im Mittelalter fand man die Angelika in jedem Garten, da sie als Heilpflanze sehr bekannt und geschätzt war.



Laut einer Sage soll der Name der Angelika auf den Erzengel Gabriel zurück gehen, der, als in Europa im 14. und 15. Jahrhundert die Pest wütete, sehr vielen Menschen im Traum erschienen sein soll und der ihnen die Angelika zur Heilung empfohlen haben soll. Die Menschen setzten den Rat des Erzengels natürlich um, da sie damals noch sehr sehr gläubig waren, und tatsächlich schien das Angelikaöl auch geholfen zu haben, wie man an einem Beispiel aus Mailand im Jahre 1510 sehen kann: Die Menschen griffen dort überwiegend auf Arzneien und Mittel aus Angelika zurück und sie scheinen damit sehr erfolgreich gewesen zu sein, wie der allseits bekannte Arzt Paracelsus überliefert hat. Angeblich soll die Angelika während der Pestepedemien im Mittelalter von den Menschen gekaut worden sein, damit sie sich nicht ansteckten. Zudem wurde Angelika verräuchert, um die Luft zu desinfizieren, also Krankheitserreger abzutöten.

In einigen Kulturen nennt man das Öl auch das "Heilige Geist Öl" oder "Öl der Engel".

Die Angelika ist eine sehr stark wachsende und überwuchernde Pflanze, die zu der Familie der Doldenblüter gehört. Die Angelika mag feuchte Standorte, wie zum Beispiel die Ufer von Flüssen, Bächen und Seen.
Zudem mag sie es gerne, wenn es schattig und kühl um sie herum ist.

Die Angelika wird bis zu 2 m hoch und hat auffallend große Blätter und besonders auffällige weiße bis grünliche Blütendolden, die sich zwischen Juli und August öffnen und durch ihre Größe auffallen. Man findet die Angelika in ganz Europa. Sie war sogar eines der wenigen Kräuter, das man im Mittelalter von uns in den Orient exportierte, normalerweise lief das ja überwiegend in die andere Richtung. Die Angelika entstammt jedoch eigentlich aus Ländern der kälteren Klimazonen, so zum Beispiel Russland, Litauen, Island oder auch Norwegen.

Das farblose Öl der Angelika gewinnt man durch eine Destillation mit Wasserdampf. Dabei verwendet man nur die Wurzeln der Angelika.

Anwendungsgebiete

Mögliche Anwendungsgebiete sind zum Beispiel Nervosität, Angst, Depression, depressive Stimmungen, Stress, Schwächezustände, Schnupfen, Grippe, Erkältungen, Magen-Darm-Störungen, durch Nervosität verursachte Blähungen und Gastritis, ein schwacher Magen.

Das Öl duftet sehr aromatisch und würzig, es erinnert mich ein wenig an Moschus, und es hat etwas Balsamisches an sich.

Wirkung von Angelikaöl

Das Angelikaöl hilft uns, festen Boden unter den Füßen zu behalten bzw. wieder zu bekommen. Man bezeichnet es auch als erdend, d.h. es bringt uns wieder zurück in die Realität. Es schenkt uns Mut, wenn wir Angst haben und psychisch instabil sind oder auch wenn wir unter einer depressiven Stimmung leiden.

Das Öl der Angelika hat eine beruhigende und stabilisierende Wirkung auf uns, wenn der Stress uns übermannt und wir uns überfordert fühlen. Zudem soll es die Libido anregen.

Das ätherische Angelikaöl reinigt den Körper, es löst den Schleim, es treibt den Schweiß, es fördert die Verdauung und hat eine leicht abführende Wirkung.

Angelikaöl ist sehr magenfreundlich, es erhöht die körpereigene Abwehrkraft und tötet sowohl Pilze als auch Bakterien ab.

Das Angelikaöl ist bei uns bekannt für seine lindernde Wirkung bei Gelenkschmerzen, bei Verdauungsproblemen, bei Blähungen, bei Bronchitis, bei Muskelschmerzen, bei rheumatischer Arthritis, bei Magenschmerzen. Das Angelikaöl löst Krämpfe, es treibt den Schweiß, es ist schleimlösend, harntreibend und entschlackend.

Der Duft des Angelikaöles erzeugt ein Gefühl der Behaglichkeit, er vertreibt negative Emotionen und Gefühle, besonders wenn diese von traumatischen Ereignissen herrühren. Angelikaöl wird eingesetzt, um das körperliche Bewusstsein mit dem spirituellen Bewusstsein zu verbinden.

Im alten China verwendete man, und man macht das auch heute noch, das Angelikaöl zur Förderung der Fruchtbarkeit, zudem als Mittel gegen Bronchitis und als kreislaufanregendes Mittel. Studien ergaben, dass dieses Öl positiv auf die Nebennieren einwirkt, es kräftigt das Verdauungssystem und den ganzen Organismus.

Dieses ätherische Öl wird außerdem in Lotionen, Parfüms und Seifen eingesetzt, jedoch eben auch in der Aromatherapie.

Zusammenfassung

Angelikaöl hilft bei einem nervösen Magen und bei Verdauungsbeschwerden.

Emotional kann Angelikaöl erdend auf Menschen mit Angstproblemen wirken, das heißt, es kann ihnen einen gewissen Halt geben. Es hat eine beruhigende und ausgleichende Wirkung auf das Nervensystem und kann eine unterstützende Wirkung auf die Nebennieren haben.

Angelikaöl ist u.a. beruhigend, krampflösend, verdauungsfördernd, harntreibend, schleimlösend, schweißtreibend, reinigend, verdauungsfördernd, fiebersenkend, emmenagog, stärkend und stimulierend.

Angelika



Steckbrief von Angelikawurzelöl

Herstellung von Angelikawurzelöl

Herstellung durch eine Wasserdampfdestillation. 250 - 330 kg ergeben 1 l Öl.

Wichtige Inhaltsstoffe in Angelikawurzelöl

Myrcen 1-12%
alpha-Pinen 12-14%
Monoterpene 80-90%
Limonen 9-15%
beta-Phellandren 13-28%
alpha-Phellandren 2-14%

Kleine Mengen
Monoterpen-Alkohole und Ester

In geringsten Mengen
Furanocumarine
Pinen
Cymol
Ostho
Pentansäure
Xanthotoxin
Bergapten
Isoimperatorin
Angelicin
Umbelliferon
Cumarine
Archangelicin

Affirmation
Ich bin voller Mut, Kraft und Ausdauer.
Duftrichtung von Angelikawurzelöl
Erdig
Würzig
Leicht pfeffrig
Harmonie mit anderen Düften
Eukalyptus, Manuka, Minzöl, Muskatellersalbeiöl, Ysopöl, Zitronenöl, Bergamotte, Grapefruit, Lemongras, Limette, Muskatellersalbei, Meer- und Zirbelkiefer, Wacholderbeere, Teebaumöl unterstützen die Wirkung zusätzlich.
Eigenschaften von Angelikaöl
  • Abwehrsteigernd
  • Antiseptisch
  • Aufbauend
  • Beruhigend
  • Blähungswidrig
  • Blutbildend
  • Blutreinigend
  • Durchblutungsfördernd
  • Entzündungshemmend
  • Harmonisierend
  • Herzstärkend
  • Krampflösend
  • Lymphflussanregend
  • Stabilisierend
  • Stärkend
  • Verdauungsanregend
Element und Sternzeichen
Die Angelikawurzel wird dem Element Erde und dem Sternzeichen Steinbock zugeordnet.

Ihre Energie unterstützt die positiven Eigenschaften dieses Tierkreiszeichens: Erdverbundenheit, Zähigkeit und Durchhaltevermögen.
Anwendungsarten von Angelikawurzelöl
  • Für Bäder
  • Als Balsam
  • Für Cremes
  • Für Kompressen
  • Als Massageöl
  • Als Parfüm
  • In der Duftlampe
  • Zur Inhalation

Wirkung von Angelikawurzelöl auf die Seele

Wirkt positiv auf ängstliche, zurückhaltende und mutlose Menschen.

Ist aufbauend, stabilisierend und beruhigend.

Körperliche Wirkung
Blähungen mindernd, positiv für's Herz, krampflösend, entschlackend, insgesamt körperlich stärkend, antibakteriell, das Immunsystem stimulierend, ausleitend, entzündungshemmend, antiviral, Kreislauf stärkend

Psychische bzw. geistige Wirkung
ausgleichend, aufbauend, Sehr beruhigend, schenkt Zuversicht, gibt innere Kraft, psychisch stärkend, erdend

Note
Herznote


Anwendungsgebiete von Angelikawurzelöl

Äußere Anwendung von Angelikawurzelöl

  • Angina
  • Angst
  • Arteriosklerose
  • Bei Hautentzündung als Kompresse
  • Bei Rheuma als Einreibung
  • Blähungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Dyspepsie
  • Einschlafstörungen
  • Erbrechen
  • Erschöpfung
  • Frühjahrsmüdigkeit
  • Gastritis
  • Grippaler Infekt
  • Grippe
  • Hautentzündungen
  • Herzmuskelschwäche
  • Infektionskrankheiten
  • Körperlicher Schwächezustand
  • Kräftigung
  • Lähmungen
  • Zur Stärkung nach Krankheiten
  • Magendrücken
  • Magengeschwür
  • Magenschwäche
  • Muskelkrämpfe
  • Mutlosigkeit
  • Nervenstärkend
  • Nervöse Blähungen
  • Nervöse Magenbeschwerden
  • Nervöse Unruhe
  • Nervosität
  • Rekonvaleszenz
  • Herzschwäche
  • Übelkeit auf Reisen
  • Rheuma
  • Schlaflosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Sinusitis
  • Stressbeschwerden
  • Übelkeit
  • Verdauungsbeschwerden
  • Verdauungsschwäche
  • Verdorbener Magen
  • Verrenkungen
  • Verstauchungen
  • Völlegefühl
Innere Anwendung von Angelikawurzelöl
  • Antibakteriell
  • Antiseptisch
  • Auswurffördernd
  • Blutarmut
  • Entblähend
  • Entkrampfend
  • Grippe
  • Immunsystemstärkend
  • Kräftigend
  • Nervosität
  • Psychische und körperliche Schwäche
  • Reiseübelkeit
  • Schleimlösend
  • Schnupfen
  • Verdauung

    Dreimal täglich bis zu fünf Tropfen in einem Glas mit lauwarmem Wasser oder Kräutertee auflösen und trinken.
Duftlampe
Allgemeine Stärkung
Infektionsabwehr
Massageöl
Bei Rheuma und bei Lähmungen
Bei Reiseübelkeit einen Tropfen auf die Hand geben und einatmen.

Duftlampe
Bei nervösen Verspannungen, Angstzuständen, Depression und Unentschlossenheit sowie während winterlicher Grippezeiten in Räumen, in denen viele Menschen zusammenkommen.

Zutaten:
4 Tr. Angelikawurzel und 4 Tr. Bergamotte

 

In der Duftlampe
Ein Tropen Angelikaöl ist ausreichend für den Duftlampengebrauch zur Besserung der Atemluft, zur Verminderung der Keimzahl in der Luft, zur Anregung der Abwehrkräfte sowie zum Lösen fest sitzender Verschleimungen in der Nase oder in den Bronchien.
Ein geeigneter Raumduft ist Angelikaessenz auch für Menschen, die in einer seelischen Krise stecken und den Boden unter den Füßen verloren haben.

Zutaten:
4 Tr. Angelikawurzel, 3 Tr. Douglasie

Riechöl
Wenn Sie sich körperlich oder seelisch schwach fühlen oder unter Reiseübelkeit leiden, geben Sie ein bis zwei Tropfen der unverdünnten Essenz entweder auf ein Taschentuch oder verreiben Sie sie zwischen den Händen und inhalieren den Duft. Die stärkende Wirkung tritt sofort ein.

Inhalation
Angelikaessenz ist ein altbewährtes Heilmittel bei Stirnhöhlenerkrankungen, Schnupfen und Katarrhen.

Zutaten:
3 Tr. Angelikawurzel und 2 Tr. Cajeput auf eine Schüssel mit heißem Wasser geben.


Ein Brustöl gegen Erkältungen und Veschleimungen und Husten
1 Tropfen Angelikawurzel-Öl
2 Tropfen Zitronenschalen-Öl
3 Tropfen Niauli-Öl
2 Tropfen Zirbelkiefern-Öl
2 Tropfen Myrten-Öl türkisch
mit 50 ml fettem Öl mischen, dann auf Brust sowie Rücken einreiben.


Diese Ölmischung ist außerdem auch für Schulkinder geeignet. Bei Kleinkindern halbiert man die Menge der ätherischen Öle.


Schnupfenöl/-balsam

In 10 ml Mandel-Öl oder Jojobaöl
1 Tropfen Angelika-wurzel-Öl sowie
2 Tropfen Majoranöl einmischen.

Die Nasenflügel von außen sowie außerdem die Stirn über der Nase damit einst reichen.


Gegen Erschöpfung, z.B. nach langer Krankheit

Angelikawurzelöl in der Duftlampe oder Massageöl oder als Badezusatz verwenden. Außerdem können Sie das Anhelikaöl nach Belieben mit Neroli-Öl, Vetiveröl, Zedernholz-Öl und ihrem persönlichen Lieblingsöl mischen. generell reicht vom Angelikaöl 1 Tr pro Duftlampenmischung. In 50 ml Massageöl reichen 10 Tr. einer Mischung aus 2 Tr. Angelikawurzel-Öl und jeweils 1-2 Tr. der anderen oben genannten Öle. Als Vollbad reichen 8 Tr. einer Mischung oder 3 Tropfen pur in Sahne oder Honig verrührt.

Badezusatz
Mischung für ein sehr heilsames Vollbad bei Erschöpfung und drohender Erkältungsgefahr

Zutaten:
4 Tr. Angelikawurzel, 3 Tr. Zitrone und 2 Tr. Ingwer auf 1/2 Becher Sahne oder Milch

Salbe und Massageöl
Zum Einreiben der Brust bei Erkältungen und zur Massage bei rheumatischen Beschwerden.
Zutaten: 4-5 Tr. auf 20 ml Salbengrundlage oder 1 EL Jojobaöl

 

 

Gegen die Angst vor Prüfungen


In den letzten Tagen vor einer Prüfung können Sie das Angelikaöl in einer Duftlampe oder auch in Körperpflegeprodukten verwenden - dies hat eine beruhigende Wirkung.

Am Tag der Prüfung geben Sie 1 Tropfen des Öls auf ein Taschentuch und legen dies dann auf ihren Schreibtisch.


Saunamischung

Eine Angelikawurzelöl-Mischung für die ist etwas ganz Besonderes.
Die folgenden Mischungen habe ich für Sie als kleine Anregung für zusätzliche Eigenkreationen ausgedacht

Eine besonders gesunde Variante
1 Tropfen Angelikawurzelöl
2 Tropfen Cajeputöl
1 Tropfen Myrtenöl türkisch

Eine besonders erfrischende Variante
1 Tropfen Angelikawurzelöl
2 Tropfen Zitronenschalenöl
2 Tropfen Zirbelkiefernöl





Vorsicht

Vorsicht bei Sonne
Nach einer Einreibung oder Massage mit Angelikawurzelöl oder -salbe sollten Sie sich nicht der Sonne aussetzen, denn die Essenz erhöht die Lichtempfindlichkeit der Haut.

Nicht in der Schwangerschaft verwenden.

Die innerliche Nutzung von Engelwurzöl kann die Wirkung von gerinnungshemmenden Medikamenten beeinflussen.  















zum Seitenanfang