Ätherische Öle

Bergamotteöl (Citrus bergamia)

Reggio di Calabria, eine Stadt in Süditalien, an der Meeresenge von Messina, ganz weit unten auf dem italienischen Stiefel, ist eine interessante Stadt: Nicht nur, dass sie als Zentrum der Mafia gilt, oder dass sie im frühen 20. Jahrhundert komplett durch ein Erdbeben zerstört wurde, sie ist auch eine Stadt, die von Bergamotte umgeben ist. Denn aus dieser Region kommt wohl das wertvollste Bergamotteöl. Natürlich wird die Bergamotte auch in anderen Ländern angepflanzt und verarbeitet, zum Beispiel in Indien oder in Westafrika, allerdings ist das Bergamotteöl aus Sizilien besonders wertvoll.

BergamotteDie Pflanze, aus der man dieses Öl gewinnt, gehört zur Familie der Zitrusfrüchte und stammt ursprünglich aus den asiatischen Gegenden, sie gelangte dann aber im Laufe der Zeit auf die Kanarischen Inseln. Es soll Christoph Kolumbus selbst gewesen sein, der die Pflanze nach Süditalien brachte.

Die Bergamotte ist ein so genanntes Rautengewächs, genauso wie die Bitterorange oder die Zitrone. Sie trägt zur Blütezeit weiße Blüten, die einen wunderbaren Duft verströmen. Die daraus erwachsenden Früchte erntet man zwischen November und Februar.

Zur Herstellung des Öls verwendet man nur die Schalen dieser Früchte, aus denen man das gelbliche bis grüne, dünnflüssige Öl durch eine sogenannte Kaltpressung gewinnt. Dieses Öl duftet leicht süß und blumig, aber auch sehr fruchtig, es ist typisch orientalisch und wird deshalb auch oft in Parfüms verwendet. Bekannt ist das Bergamotteöl auch durch Erfrischungstücher und Eau de Toilette.

Das Bergamotteöl eignet sich für wunderschöne Duftmischungen und leistet bei Erkältungen und Fieber durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften wunderbare Dienste. Der Duft des Bergamotteöls verstärkt sich durch die Beigabe anderer Zitrusöle, zum Beispiel durch die Öle der Zitrone, Orange, der Mandarine oder der Grapefruit.

Wirkung von Bergamotteöl auf unseren Körper

Das Bergamotteöl hat eine die Verdauung fördernde Wirkung, es senkt Fieber, es mildert Schmerzen, es lässt Wunden schneller heilen, es ist antiseptisch. Der Duft des Bergamotteöls schenkt uns mehr Zuversicht und Vertrauen, es stimmt uns positiv. Der Duft des Öls ist frisch und angenehm, er schenkt uns Wärme und hellt unsere Stimmung auf, es ist gerade so, als würde dieses Öl etwas Licht in unser Leben bringen. Das Öl kann uns sowohl entspannen und beruhigen als auch anregen.

Das Bergamotteöl löst zudem Ängste und entspannt unsere Nerven, was man teilweise in Versuchen in Nervenheilanstalten belegen konnte. Man beduftete die Räume mit Bergamotteöl, in denen Menschen mit Depressionen und Angsterkrankungen waren, und stellte fest, dass die Patienten dann eine bessere Stimmung hatten. Das Bergamotteöl wirkt ausgleichend auf unsere Stimmung.

Vorsicht

Im Bergamotteöl sind Stoffe enthalten, die die Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Strahlen erhöhen, so dass sich schnell dunkle Flecken bilden können. Wenn Sie dieses Öl also auf die Haut aufgetragen haben, sollten Sie es vermeiden, sich lange in der Sonne oder im Solarium aufzuhalten.

Das Bergamotteöl wird auch als sogenanntes flexibles ätherisches Öl bezeichnet, da es seine Wirkung der eines beigegebenen anderen ätherischen Öles anpasst und verstärkt. Das heißt zum Beispiel, dass es zusammen mit Lemongras, Rosmarin, Eisenkraut oder mit anderen Zitrusfrüchten seine aufheiternde und anregende Wirkung verstärkt, während es in Mischungen mit Jasmin, Lavendel oder Ylang-Ylang besonders sinnlich wirkt. Zusammen mit Wacholderöl und Zirbelkiefernöl wirkt Bergamotteöl besonders belebend. Einem bleibt sich das Bergamotteöl jedoch treu: Es wirkt immer positiv auf unsere Stimmung.

Wenn Sie besonders angespannt sind, unter Stress stehen, nervös sind, oder sich ständig abgeschlagen fühlen, kann Bergamotteöl ebenfalls wunderbar helfen, indem man es in einer Duftlampe zum Beduften der Räume verwendet. Natürlich können Sie auch Massagen mit Bergamotteöl durchführen oder eine Mischung für ein Vollbad verwenden.

Das Bergamotteöl eignet sich besonders für Menschen, die noch nicht allzu viel Erfahrung mit ätherischen Ölen haben, da man mit diesem Öl relativ wenig falsch machen kann. Es eignet sich generell gut für Mischungen, die man in Duftlampen verwendet.

Bergamotteöl regt die Bauchspeicheldrüse und die Leber an. Die antimikrobielle Wirkung hat in einigen Studien gezeigt, dass sie besonders bei Erkrankungen der Bronchien helfen kann. Zudem regt das Öl eine träge Verdauung an und hilft bei Bluthochdruck.

Als natürliches Gesichtswasser hilft es gegen eine vorzeitige Alterung der Haut und hilft hervorragend gegen fettige Haut und Akne. Allerdings sollte man wegen seiner Fototoxizität schon darauf achten, dass man die behandelten Hautflächen für die nächsten 72 Stunden nicht dem Sonnenlicht allzu sehr aussetzt. Zudem kann das Bergamotteöl bei manchen Menschen eine leicht irritierende Wirkung auf die Haut haben. Bei Konzentrationen unter 3 % tritt dies aber sehr selten auf.

Bergamotteöl hat zudem eine sehr antidepressive Wirkung, es vertreibt niedergedrückte Stimmungen oder auch Müdigkeit und Unlust, die durch unterdrückte Spannungen und Frustrationen verursacht werden.

Das Bergamotteöl ist in vielen Duftmischungen enthalten, die den Geist klären sollen. Oder wie es Gabriel Mojay beschrieb: "Die psychische Wirkung des Bergamotte-Öles basiert auf seiner Fähigkeit, das stagnierende Chi zu zerstreuen. Dieser Zustand kann sich als Anspannung, Reizbarkeit und Frustration zeigen, letztlich zur Depression führen".

Duftmischungen mit Bergamotte, die die Psyche wieder aufbauen und uns loslassen lassen:

Um Ärger und Druck abzulassen
Je 2 Tr. Römische Kamille, Bergamotte und Süße Orange

Bei Nervosität und Unruhe
3 Tr. Lavendel fein, 2 Tr. Neroli und 1 Tr. Bergamotte

Gegen Frustration und negative Stimmung
3 Tr. Bergamotte, 2 Tr. Süße Orange und 1 Tr. Neroli

Gegen Verbitterung und Grübelei
2 Tr. Römische Kamille, 2 Tr. Bergamotte und 2 Tr. Strohblumenöl

Diese Mischungen eigenen sich für die Duftlampe und den Diffusor, man kann sie auch in 3%iger Verdünnung als Massagemischung verwenden.

Mögliche Verwendung:              
Verwenden Sie Bergamotteöl in einem Diffusor, auf Stirn und Schläfen zum Stressabbau und um die Stimmung zu bessern.

Es wirkt deodorierend, in der Hautpflege gegen Narben und Dehnungsstreifen, gegen Besenreiser, kann auch gegen Falten helfen und erfrischt den Teint. Traditionell wird es gegen eine schlechte Durchblutung und Herzklopfen, bei Angst, bei Depression, bei Nervosität, bei Schocks und anderen stressbedingten Erkrankungen angewendet. Wirkt als Antidepressivum, ist antiseptisch, krampflösend, gilt als Aphrodisiakum, bakterizid, hypnotisch.

Hilft bei Stress, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen, Unruhe, Infektionen, Entzündungen, Darmparasiten, Rheuma, Schlafstörungen, vaginalem Ausfluss, als Insektenschutzmittel.

Vorsicht
Wenn Sie schwanger sind, nur unter ärztlicher Betreuung nutzen.
Bergamotte ist SEHR fotosensibilisierend und sollte nicht auf die Haut aufgetragen werden, die der Sonne innerhalb der nächsten 72 Stunden ausgesetzt wird.


Bergamotteöl gegen Depressionen und schwankende Stimmung

Wenn Sie unter einer depressiven Stimmung leiden, ständig Ängste haben und Ihre Stimmung ständig schwankt, so können Sie mit Bergamotteöl Abhilfe schaffen: Geben Sie etwas Rosenöl bei, oder auch Basilikumöl, Lavendelöl, Majoranöl oder Melissenöl und inhalieren Sie den Duft dieser Mischung.

Anwendungsgebiete

  • Abszesse
  • Appetitlosigkeit
  • Blähungen
  • Darmparasiten
  • Verdauungsstörungen
  • Fieber
  • Akne
  • Gastritis
  • Hautentzündungen und -unreinheiten
  • Hautpflege
  • Allgemeine Angstzustände
  • Infektionen im Magen-Darm-Trakt
  • Krampfadern
  • Magen- und Darmkoliken
  • Menstruationsbeschwerden
  • Mundgeruch
  • Atemwegserkrankungen
  • Nervosität
  • Schlaflosigkeit
  • Niedergeschlagenheit
  • Scheidenpilz
  • Harnwegsinfektionen
  • Stress
  • Weißfluss
  • Würmer
  • Zahnfleisch- und Mundhöhlenentzündung

Es wurde früher aber auch in der Zahnmedizin, als Desinfektionsmittel bei Operationen und als Mittel gegen eiternde Wunden verwendet.

Das Bergamotteöl kann man wunderbar dazu verwenden, um schwarzen Tee zu aromatisieren.
Der weltbekannte schwarze Tee Earl Gray verdankt sein besonderes Aroma dem Bergamotteöl.

Zusammenfassung
Bergamotte ist ein stark krampflösendes Öl und kann gegen Bauchkrämpfe und bei spastischem Husten helfen.
Bergamotte ist zudem wirksam bei Verdauungsbeschwerden.
Weitere Einsatzgebiete sind das Restless-Legs-Syndrom, depressive Stimmungen, Ängste und nervliche Anspannung.

Bergamotte eignet sich wunderbar für Massageöle, die man gegen Muskelverspannung verwenden möchte.

Das Bergamotteöl hebt die Stimmung bei depressiven Launen oder bei Stress, es baut auf und es schenkt uns mehr Ruhe.


Ätherische Öle kaufen

Steckbrief von Bergamotteöl

Seelische Wirkung von Bergamotte

Stimmungsaufhellend
Bei Angst, Depression und Stressüberlastung bringt es Lichtblicke ins Leben.

Angstlösend und nervenentspannend
Ausgleichende Wirkung bei emotionalen Schwankungen.

Je nach Situation kann sie beruhigen und entspannen, anregen und tonisieren.
Erfolgreich bei der Raucherentwöhnung

, zudem bei:

  • Angst
  • Schlechter Stimmung
  • Depressionen
  • Nervöser Anspannung
  • Schlaflosigkeit
  • Starken Gefühlsschwankungen
  • Stress

Vorkommen
Italien, Kalifornien, Spanien, Südafrika


Der Baum ist eine Kreuzung aus Bitterorange und Zitrone.

Herstellung von Bergamotte
Schalenpressung der Frucht

200 kg ergeben 1 l Öl.

Duftrichtung von Bergamotte
Frisch, lebhaft, fruchtig, zitronig, blumig, warm
Anwendungsarten von Bergamotte
Als Balsam
Für Bäder
Für Cremes
In der Duftlampe
Für Kompressen
In Massageöl
Als Parfüm
Bergamotteöl - Inhaltsstoffe
U.a. Limettin, Linalylacetet, Citronellol, Geraniol, Linalool, Bergaoten, Limonen, Nerol
Signatur
Sonne

Element
Feuer

Note
Kopfnote

Harmonie mit anderen Düften
Eisenkrautöl, Eukalyptus, Geranienöl, Jasmin, Kamilleöl, Korianderöl, Lavendelöl, Lemongras, Neroliöl, Rosenöl, Rosmarin, Verbena, Vetiver, Wacholder, Ylang-Ylang, Zedernöl, Zirbelkiefer, Zitronenöl, Orange

Anwendungsgebiete von Bergamotteöl

Innere Anwendung von Bergamotte

  • Abgeschlagenheit
  • Appetitanregend
  • Appetitmangel
  • Bei Magersucht
  • Bildet Verdauungsenzyme
  • Blähungen
  • Darminfektion
  • Darmkoliken
  • Darmparasiten
  • Desodorierend
  • Entkrampfend
  • Fieber
  • Fiebersenkend
  • Hautpflegend
  • Konzentrationsfördernd
  • Magenstärkend
  • Magersucht
  • Nervosität
  • Scheidenpilz
  • Varizen
  • Verdauungsfördernd
  • Wechselbeschwerden
Innerliche Anwendung z. B.:
Zweimal täglich zwei bis vier Tropfen mit einem Teelöffel Honig mischen und in einem Glas mit lauwarmem Wasser oder Kräutertee auflösen.

Wirkung auf die Haut

  • Abszesse
  • Adstringierend
  • Akne
  • Antiseptisch
  • Desodorierend
  • Ekzeme
  • Fettige Haut
  • Furunkel
  • Psoriasis
  • Reinigend

Äußere Anwendung von Bergamotte

  • Antibakteriell
  • Appetitanregend
  • Appetitmangel
  • Blähungen
  • Blasenentzündungen
  • Darmkoliken
  • Darmparasiten
  • Entkrampfend
  • Entzündungshemmend
  • Fieber
  • Fiebersenkend
  • Gurgelwasser bei Halsentzündungen
  • Halsentzündung
  • Hautpflegeprodukt bei Akne oder fetter und unreiner Haut
  • Hilft bei Entzündungen der Blase
  • Hilft bei Entzündungen der Scheide
  • Hilft bei Entzündungen im Halsbereich
  • Hilft bei Entzündungen im Mundbereich
  • Kompressen und Waschung bei schlecht verheilenden Wunden
  • Konzentrationsfördernd
  • Magersucht
  • Mundentzündungen
  • Mundschleimhautentzündung
  • Pur auf Herpesbläschen auftragen
  • Scheidenentzündungen
  • Verdauungsanregend
  • Verdauungsfördernd
  • Vernarbungsfördernd
  • Wadenkompressen bei Fieber
  • Wundheilend
Bei Angst, Depressionen oder emotionalen Schwankungen
5 Tr. Bergamotte, 5 Tr. Lavendel und 3 Tr. Neroli in der Duftlampe
Bei Infektionen im Mund und Rachenraum als Gurgellösung
2 Tr. Teebaum und 2 Tr. Bergamotte auf 100 ml lauwarmes Wasser,
gut schütteln.
Rezeptidee - Für Bauchkrämpfe
9 Tropfen Bergamotte
3 Tropfen Lavendel
4 Tropfen Römische Kamille
2 Tropfen Majoranöl
Mit 30 ml Jojobaöl mischen und den Bauch damit einmassieren.

Duftlampe
Zur Reinigung stark verrauchter Räume
Zutaten: 5 Tr. Bergamotte, 4 Tr. Myrte und 4 Tr. Lemongras
Gurgellotion
Bei Infektionen im Mund- und Rachenraum
Zutaten: 2 Tr. Teebaumöl und 2 Tr. Bergamotte auf 100 ml lauwarmes Wasser (gut umrühren)
Bade-, Körper- und Massageöl
Eine sinnliche Mischung
Zutaten: 4 Tr. Bergamotte, 2 Tr. Bay, 1 Tr. Ylang-Ylang und 3 Tr. Rose; für ein Bad auf 1 Becher Sahne, als Hautöl auf 50 ml Jojobaöl
Saunaöl
Ein Konzentrat für den Aufguss
Zutaten: 10 Tr. Bergamotte, je 5 Tr. Pfefferminze, Eukalyptus und Myrte; davon 3 - 5 Tr. pro Aufguss auf 1 Wasserkelle

Peeling-Maske für eine glatte Haut:
3 Tropfen Bergamotteöl, eine Papaya, 1/2 Teelöffel Honig

Die Papaya zu einer glatten Masse pürieren, dann die Öle und den Honig dazumischen. Auf Gesicht und Hals auftragen, für 20 - 30 Minuten aufgelegt lassen. Dann gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.

 

 

 

 

 

 

Vorsicht

Vorsicht beim Sonnen
Bergamotte erhöht die Lichtempfindlichkeit der Haut. Nach dem Auftragen eines bergamottehaltigen Hautöls sollten Sie deshalb kein Sonnenbad nehmen, auch das Solarium sollte warten.

Bergamotte sollte man nicht unverdünnt auf die Haut auftragen. Es kann zu Hautverbrennungen und anderen Beschädigungen der Haut kommen. Immer nur einen Tropfen Bergamotteöl pro 20 ml Trägeröl verwenden. Auch dann noch die Verträglichkeit prüfen!


Ätherische Öle kaufen












zum Seitenanfang