Ätherische Öle

Kiefernadelöl (Pinus sylvestris)

KieferDie Kiefer ist ein Nadelbaum, der in Nordeuropa, Nordrussland und Skandinavien wächst.



Steckbrief von Kiefernadelöl

Herstellung
Wasserdampfdestillation aus den Nadeln und den Zweigen.

Duftrichtung
Frisch
Wirkung von Kiefernnadelöl auf die Seele
Gut bei Schwäche, allgemeiner Kraftlosigkeit und geistiger Erschöpfung.
Vitalisiert den Geist.
Harmoniert gut mit
Eukalyptus
Gewürznelke
Lavendel
Myrte
Niaouli
Rosmarin
Teebaum
Thymian
Zeder
Zimt
Zypresse

Inhaltsstoffe
Cadinen, Phellandren, Pinen, Caren, Cymol, Campher

Anwendungsgebiete von Kiefernadelöl

Innere Anwendung von Kiefernadelöl
Allgemeine Infekte
Impotenz
Starkes Antiseptikum der Atemwege, Harnwege und Leber
Stimulierend auf die Nierenrinde

Zweimal täglich bis zu zwei Tropfen mit einem Teelöffel Honig vermischt in eine Tasse lauwarmes Wasser oder Tee geben.

Äußere Anwendung von Kiefernadelöl
Anregend
Antiseptisch
Auswurffördernd
Balsamisch
Bronchitis
Desinfizierend
Desodorierend
Entzündungshemmend
Genesungsfördernd
Gicht
Grippe
Harntreibend
Hautrötend
Hilft verstopfte Nebenhöhlen frei zu machen.
Kehlkopfentzündung
Kräftigend
Lindert Atemnot.
Lungenentzündung
Lungenleiden
Nasennebenhöhlenentzündung
Rheuma
Schleimlösend
Schweißtreibend
Tuberkulose

Einen bis zwei Tropfen in Massageöl geben.
Anwendung auch für Kompressen.


Vorsicht

Kiefernöl ist hautreizend.
Kiefernöl hat eine kortisonähnliche Wirkung ohne die Nebenwirkungen des Medikamentes.















zum Seitenanfang