Ätherische Öle

Lavandin - Ätherisches Öl
(Lavandula hybrida)

Lavandin stellt eine Kreuzung aus den Pflanzen Lavendel spica und Lavendel vera dar.
Durch die Mischung geht leider auch ein Teil der Heilkräfte verloren.



Steckbrief von Lavandin

Vorkommen
In tiefer liegenden Gebieten der französischen Provence
Duftrichtung
Frisch
Kräuterartig
Blumig
Affirmation
Ich fühle die Frische meines Geistes.

Seelische Wirkung
Lavandin klärt, erfrischt und beruhigt die Seele.

Ansonsten ist die Wirkung dem Lavendel ähnlich, allerdings nicht ganz so entspannend.
Harmonie mit anderen Düften
Bergamotte, Orange, Zitrone, Geranie, Muskatellersalbei, Kiefer, Neroli, Rose
Element und Sternzeichen
Lavandin besitzt die leichte Energie der Luft. Sein Duft unterstützt die Eigenschaften der Jungfrau-Geborenen.
Lavandinöl - Inhaltsstoffe
U.a. Terpineol, Nerol, Borneol, Furfurol, Cumarin, Linalool, Bornylacetat, Cineol, Pinen, Linalylacetat

Anwendungsgebiete von Lavandin

Wirkung auf den Körper
Besonders geeignet zur Reinigung der Raumluft
Antidepressiv
Antiseptisch
Auswurffördernd
Nervenstärkend
Schmerzlindernd
Wundheilend
Fördert die Vernarbung.

Wirkt wohltuend auf die Atemwege, besonders bei Husten, Erkältung und Grippe.
Erleichtert das Atmen, wenn Lunge und Nebenhöhlen verschleimt sind.
Auch hilfreich bei rheumatischen Beschwerden und steifen Gelenken.

Duftlampe
Diese Mischung reinigt und erfrischt die Raumluft.
Nehmen Sie 7 Tr. Lavandinöl und 5 Tr. Zitronenöl und vermischen Sie diese Öle miteinander. Dann in der Duftlampe verdunsten lassen.

Da Lavandin eine starke keimtötende Wirkung besitzt, kann Lavandin auch zur Bekämpfung von Schädlingen verwendet werden. Verwenden Sie beim Putzen bis zu 10 Tropfen Lavandinöl, das Sie in das Wischwasser geben.

Wäscheparfüm
Nutzen Sie den Duft des Lavandins als Wäscheschutz vor Motten: Einige Tropfen des Öls in 2 EL Essig auflösen und in den letzten Spülgang der Waschmaschine geben.


Vorsicht

Lavandinöl darf nicht innerlich angewendet werden.













zum Seitenanfang