Ätherische Öle

Manuka, Tea Tree (Leptospermum scoparium)

ManukaManukabäume sind vor allem im Norden Neuseelands weit verbreitet.

Manuka ist in Neuseeland eine traditionelle Heilpflanze der Ureinwohner. Der Manukabaum gehört zur Familie der Teebäume, zu denen auch Cajeput, Niaouli und Kanuka zählen.

Bekannt wurde bei uns Manuka erst durch das Teebaumöl.

Manukaöl hat eine starke keimtötende Wirkung gegen Bakterien, Viren und Pilze.



Steckbrief von Manuka, Tea Tree

Duftrichtung
Angenehm warm
Erdig
Würzig
Krautig

Herstellung
Wasserdampfdestillation der Blätter und Zweige

150 kg ergeben einen Liter Öl.

Manukaöl - Inhaltsstoffe
U.a. Cadinen, Cubeben, Calamanen, Leptospermone

Farbe
Gelblich

Note
Herznote

Wirkung auf die Psyche
Für zarte Seelen

Löst seelische Verkrampfung.

Hilfreich bei Menschen mit sehr empfindlichem vegetativem Nervensystem.

Psychosomatische Beschwerden, die auf Stress und innere Instabilität zurückzuführen sind.

Schutz und Stabilität bei Hektik und Überforderung

Harmonie mit anderen Düften
Lavendel
Cajeput
Kanuka
Rose
Ylang-Ylang
Niaouli
Sandelholz
Bergamotte
Zitrusfrüchte
Volksnamen
Echter Teebaum, Red Manuka

Affirmation
Ich spüre meine seelische Stärke. Ich bin wie ein Fels in der Brandung.
Elemente
Wasser, Erde, Feuer und Luft

Anwendungsgebiete von Manuka, Tea Tree

Innere Anwendung von Manuka
Akne
Antibakteriell
Auswurffördernd
Empfindliche Haut
Entzündungshemmend
Fließschnupfen
Geschwüre
Hautstabilisierend
Juckreiz
Nerven
Psoriasis
Schmerzstillend
Widerstandskraft
Wundliegen

Zweimal täglich zwei Tropfen mit einem Teelöffel Honig vermischt in eine Tasse lauwarmes Wasser oder Tee geben.

Äußere Anwendung
Kopfhautschuppen
Rheuma
Starke antimikrobielle Wirkung
Pflanzliches Antibiotikum
Stabilisierend und regenerierend auf der Haut
Unterstützt die Heilung bakterieller Infektionen und Pilzerkrankungen.
Akne
Juckreiz
Ekzeme
Zahnfleischentzündungen
Schuppenflechte
Allergische und rheumatische Beschwerden
Antimikrobiell gegen Bakterien, Viren und Pilzen
Staphylokokken
Streptokokken
Antibiotikum
Stabilisierend bei Pilzerkrankungen
Regenerierend bei Pilzerkrankungen
Akne
Juckreiz
Ekzeme
Zahnfleischentzündungen
Schuppenflechte
Rheumatische Beschwerden

In Duftlampe, gemischt mit Zitrusfrüchten, regt der Duft das Gehirn an.

Bei Schuppen die Kopfhaut mit Manuka, Tea Tree und Lavendelölmischung einreiben.

Bei Rheuma Kanuka mit Manukaöl in Jojoba- oder Olivenöl mischen und zum Einreiben verwenden.

Immunstärkendes Körperöl
Zur täglichen Pflege des ganzen Körpers und zur abwehrstärkenden Vorbeugung gegen Grippe können Sie sich folgendes Körperöl mischen.

Zutaten: 7 Tropfen Manuka, 7 Tropfen Kanuka und 6 Tropfen Zitrone auf 50 ml Macadamianussöl und 50 ml Wildrosenöl. Cremen Sie damit täglich nach dem Duschen den ganzen Körper ein und massieren Sie dabei Arme, Beine, Rücken und Bauch.

Inhalation
Bei Erkältung und Schnupfen gibt ein Kopfdampfbad mit Manuka dem geschwächten Körper einen kräftigen Heilschub.

Zutaten: Jeweils 1 Tropfen Manuka, Cajeput und Teebaum in 2 l heißes Wasser. In den ersten Tagen der Erkältung inhalieren Sie 2-mal, danach 1-mal täglich, jeweils 5 Minuten.

Fußbad
Wenn es im Hals kratzt, die Nase läuft und der ganze Körper friert, kann ein Manuka-Fußbad Wunder wirken.

Zutaten: Je 1 Tropfen Manuka, Kanuka und Niaouli auf 1 EL Meersalz oder Olivenöl. In eine Waschschüssel oder Fußbadewanne geben und 37 Grad warmes Wasser dazufüllen. Das Wasser soll bis zu den Waden reichen. Baden Sie Ihre Füße 2-mal täglich für 10 Minuten.


Vorsicht

Es liegen keine Vorsichtsmaßnahmen vor.



Ätherische Öle kaufen












zum Seitenanfang