Ätherische Öle

Muskatnuss (Myristica fragrans)

MuskatnussDer Muskatbaum stammt aus Südostasien. Das Muskatöl ist wärmend und anregend und gleicht in seinen Anwendungsmöglichkeiten dem Zimtöl.

 

Das ätherische Öl Muskat

Muskat wird auch als „Myristica fragrans“ bezeichnet. Die Muskatnuss ist besonders nützlich als Digestif, also als verdauungsförderndes Mittel, als Tonikum, also als Stärkungsmittel und als Stimulans, also als anregendes Mittel. Das ätherische Öl der Muskatnuss ist hilfreich, um Schwellungen und Schmerzen, welche in Verbindung mit den Erkrankungen Arthritis und Rheuma auftreten, zu reduzieren.

 

Steckbrief für das ätherische Öl Muskat:

  • Gruppe: Myristicaceae (Muskatnussgewächse)
  • Herkunftsland: Sri Lanka
  • Extraktionsmethode: Wasserdampfdestillation
  • Enthaltene chemische Stoffe: beispielsweise Monoterpene
  • Teile der Pflanze: Saatgut
  • Anbau: unbesprüht
  • Geruch: exotisch, sinnlich, würzig, süß, warm, strahlend
  • Note: Herznote

 

Bei der Muskatnuss handelt es sich um ein Gewürz, welches traditionell auch Lebensmitteln zugesetzt wird, um die Verdauung zu unterstützen. Ebenso wird dann das Risiko entstehender Gase nach schweren Mahlzeiten oder auch das Aufkommen von Übelkeit reduziert. Auch gegen Durchfall kann Muskat helfen.

Muskat kann aber noch in weiteren Gebieten angewandt werden. So kann man es beispielsweise als Zusatz für Cremes oder Öle nehmen, um Schmerzen in geschwollenen Gelenken oder Muskelschmerzen zu verringern. Dabei sollte man allerdings für eine Unze Trägeröl nicht mehr als ein Prozent, also ungefähr 5 bis 6 Tropfen, Muskatnuss verwenden.

 

Muskat kann sowohl zu körperlichen, als auch psychischen Zwecken eingesetzt werden. So sind insbesondere diese Eigenschaften bekannt:

  • Therapeutische Wirkungen:
    • Muskat kann als ein Analgetikum, also als ein schmerzlinderndes Mittel, eingesetzt werden.
    • Es wirkt entzündungshemmend.
    • Das ätherische Öl der Muskatnuss wirkt antirheumatisch, das heißt es verhindert, oder lindert zumindest, chronisch auftretende rheumatische Schmerzen und Schwellungen.
    • Das Mittel wirkt antiseptisch und ist somit hilfreich gegen Keime und Krankheitserreger.
    • Muskat ist krampflösend und lindert somit Spasmen und Krämpfe.
    • Das Mittel ist entgiftend.
    • Dieses ätherische Öl kann die Verdauung unterstützen und das Entstehen von Blähungen verhindern.
    • Das Öl kann an lokalen Stellen einen Anstieg der Durchblutung bewirken und den Kreislauf ankurbeln.
    • Es wirkt schmerzlindernd.
    • Muskat hilft bei Schwellungen.
    • Es ist ein Stimulans, also ein anregendes Mittel.
    • Das ätherische Öl kann wärmen.

 

  • Energetische und emotionale Wirkungen:
    • Muskat vertreibt negative Kräfte.
    • Es ist nützlich, wenn man sich überfordert fühlt.
    • Das Mittel hilft gegen Belastung.
    • Das ätherische Öl hilft gegen Sorgen und negatives Denken.

 

Hier noch ein Rezept für die Verwendung von Muskat:

  • Zur Hilfe bei der Verdauung:
    • 4 Tropfen Muskatnuss
    • 6 Tropfen Römische Kamille
    • 6 Tropfen Bergamotte

Dies gibt man in 30 ml Jojobaöl. Die Mischung reibt man auf den Bauch.

 



Steckbrief von Muskatnussöl

Herstellung
Wasserdampfdestillation der Muskatnuss

10 kg ergeben einen Liter Öl.

Note
Kopf-Herz
Muskatnussöl -Inhaltsstoffe
U.a. Camphen, Eugenol, Linalool, Dipenten, Pinen, Borneol, Geraniol, Terpineol
Wirkung auf die Psyche
Seelische Krämpfe werden gelöst.
Schafft geistige Klarheit.
Beeinflusst das Träumen positiv.
Harmoniert besonders gut mit Orangenöl
Element
Feuer

Duftrichtung
Angenehm würzig

Anwendungsgebiete von Muskatnuss

Innere Anwendung von Muskatnuss
Allgemein antiseptisch
Blähung
Chronischer Durchfall
Kreislaufschwäche
Schwäche
Übler Atem

Zwei- bis dreimal täglich zwei bis drei Tropfen mit einem Teelöffel Honig vermischt in eine Tasse lauwarmes Wasser oder Tee geben.

Äußere Anwendung
Rheumatische Schmerzen
Stark anregend
Stimuliert Herz und Kreislauf.
Stärkt den gesamten Organismus.
Muskelschmerzen
Rheuma

Als ölige Lösung von maximal 5 - 10 % für Einreibungen bei Rheuma

Badezusatz
Diese Aromamischung stärkt die Widerstandskraft gegen Kälte.

Zutaten: 3 Tropfen Muskatnuss, 3 Tropfen Sandelholz und 2 Tropfen Orange auf 1 EL Sesamöl.


Vorsicht

Muskatnuss hat eine sehr intensive Wirkung, daher niedrig dosieren.

Größere Mengen können zu Rauschzuständen und Vergiftungen führen!

Muskatnuss ist hautreizend!

Nicht bei Schwangeren anwenden!

Kann heftige Träume verursachen.

Um Muskat sicher auf der Haut zu verwenden ist eine niedrige Verdünnung notwendig. Hierfür nimmt man für 30 ml Trägeröl maximal ein Prozent, also 5 bis 6 Tropfen, Muskatnuss. In der Literatur findet man häufig den Hinweis, dass man während der Schwangerschaft auf die Verwendung von Muskatnuss verzichten sollte.















zum Seitenanfang