Ätherische Öle

Schwarzfichtenöl - Picea mariana

Die Schwarzfichte wird zur Wiederherstellung der körperlichen und geistigen Kräfte nach Erschöpfung und Überarbeitung als auch nach langen Krankheiten empfohlen. Geben Sie dazu 5 % Schwarzfichtenöl und 5 % Pinienöl in Haselnussöl. Sie können nach Belieben noch etwas Pfefferminzöl und Zedernholzöl zugeben, das sorgt für eine noch anregendere Mischung.

Andere traditionelle Verwendung des Schwarzfichtenöles sind u. a. Muskelschmerzen, Durchblutungsstörungen und Rheuma. Dieses Fichtenöl wird auch verwendet, um die Atmung bei Asthma zu bessern, es hilft bei Bronchitis, bei Husten und gegen allgemeine Schwäche. Es wirkt antiseptisch, schleimlösend und eignet sich gut als Hustenmittel, das Schwarzfichtenöl ist ein sehr gutes Heilmittel für alle Erkrankungen der Lunge.

Die Rinde der Fichte, die das ätherische Öl enthält, wurde in Großbritannien bei Durchfall, bei einer Blasenentzündung oder bei einer Gebärmuttersenkung empfohlen.

Für Massageöle verwenden Sie eine <10%ige Mischung in Ihrem Lieblingsträgeröl, z. B. gegen schmerzende Muskeln und Gelenke. Eignet sich auch wunderbar in kleinen Mengen in einer Duftlampe.

Schwarzfichtenöl hat folgende Eigenschaften:
Es ist antimikrobiell, antiseptisch, adstringierend, schweißtreibend, harntreibend, schleimlösend, nervenstärkend und allgemein tonisierend.

Schwarzfichtenöl ist allgemein nicht reizend, nicht sensibilisierend und nicht toxisch.

Dieses Öl mischt sich gut mit Pinienöl, Zedernholzöl, Lavendelöl und Rosmarinöl.


















zum Seitenanfang