Ätherische Öle

Haltbarkeit und Lagerung ätherischer Öle

Damit Sie an den von Ihnen gekauften ätherischen Ölen lange Freude haben, sollten Sie die folgenden Aufbewahrungshinweise beachten:

  • Bewahren Sie Ihre ätherischen Öle in dunklen, fest verschlossenen Glasflaschen auf.

  • Schützen Sie sie vor längerer Hitzeeinwirkung und vor Licht.

  • Normalerweise sind ätherische Öle fünf bis zehn Jahre haltbar, manche von ihnen sogar bis zu 20 Jahre.

    Gute Holzöle, Patschuli, Vetiver, sowie Öle aus Blüten (z. B. Rose) oder Gewürzöle (z. B. Zimt, Nelke) halten besonders lange.

    Absolues halten sich etwa fünf Jahre.

  • Zitrusöle sind am empfindlichsten gegenüber Licht, Luft und Hitze und gehen daher schnell kaputt, sie sind nur 12 bis 18 Monate haltbar.

  • Nadelholzöle (Fichtennadeln, Tannennadeln, Wacholder) und Grasöle (Lemongras) haben eine mittlere Haltbarkeit von drei Jahren.

  • Wenn ein ätherisches Öl milchig-trüb geworden ist, zeigt das, dass das Öl alt ist. Verwenden Sie solche Essenzen auf keinen Fall mehr auf der Haut, da sie Reizungen hervorrufen können.

  • Ätherische Öle müssen kindersicher aufbewahrt werden! Gerade Kinder denken, dass etwas, was so gut duftet, auch gut schmecken muss.

  • Ätherische Öle sind meist leicht entflammbar. Geben Sie die Öle also nicht ins Feuer und halten Sie sie vor offenem Feuer fern.



Je schwerer ein ätherisches Öl ist und je mehr harzige Bestandteile es enthält, desto länger kann man es benutzen.

Bei bestimmten Essenzen wie Sandelholz, Weihrauch und Patschuli gibt es sogar Reifungserscheinungen wie bei gutem Wein: Mit zunehmendem Alter werden sie voller und besser im Geruch.


Ätherische Öle kaufen












zum Seitenanfang