Ätherische Öle

Was bedeutet Kopfnote, Herznote und Basisnote?

Man ließ ja immer wieder die Begriffe Kopfnote, Herznote und Basisnote, aber was bedeuten sie eigentlich?

Kopfnote

Die sogenannte Kopfnote ist für uns eine gute viertel Stunde lang "riechbar". Die Kopfnote ist entscheidend dafür, ob man den Duft mag oder auch nicht. Die Kopfnote ist also quasi die Visitenkarte eines Duftes: wenn man ihn nicht mag, wird keine innige Liebe mehr dazu entstehen.

Herznote

Die Herznote kommt erst nach einer viertel Stunde zur Geltung. Man bezeichnet die Herznote auch als Bouquet, und diese Herznote ist auch der eigentliche Geruch eines Öles, der lange anhält.

Basisnote

Die Basisnote vergeht als letzte der Duftbestandteile, sie ist normalerweise besonders intensiv und die grundlegende Eigenschaft eines Duftes - also zum Beispiel herb, spritzig, moschusartig usw.

 

Kopfnotenöle

Anis
Basilikum
Bay Laurel
Bergamotte
Bergamotte mint
Citronella
Eukalyptus
Galbanum
Grapefruit
Lavendel
Lavendin
Zitrone
Zitronengras
Orange
Pfefferminze
Petitgrain
Grüne Minze
Tagetes
Mandarine

Herznotenöle

Bay
Cajeput
Karottensamen
Kamille
Kamille, römisch
Zimt
Muskatellersalbei
Gewürznelke
Zypresse
Dill
Elemi
Fenchel
Fichtennadel
Geranie
Ysop
Jasmin
Wacholder
Lindenblüten
Majoran
Neroli
Muskatnuss
Palmarosa
Petersilie
Pfeffer, schwarz
Kiefer
Rose
Rosmarin
Rosenholz
Fichte
Teebaumöl, Common
Teebaumöl, NZ (Manuka)
Thymian
Tabak
Schafgarbe
Ylang Ylang

Basisnotenotenöle

Angelikawurzel
Balsam, Peru
Bienenwachs
Benzoe
Zedernholz, Atlas
Zedernholz, Virginian
Weihrauch
Ingwer
Immortelle
Myrrhe
Eichenmoos
Olibanum
Patchouli
Sandelholz
Vanille
Vetiver


Ätherische Öle kaufen












zum Seitenanfang