Ätherische Öle - Aromatherapie


Koliken

Bei Koliken handelt es sich um krampfartige Schmerzzustände, meistens im Bauchbereich. Darmkoliken durch Blähungen können schon Säuglingen (Dreimonatskoliken) unerträgliche Schmerzen verursachen. Bei Nierenkoliken sollten Sie unverzüglich einen Arzt verständigen.

Fast immer sind Koliken Begleiterscheinungen von Krankheiten und Störungen wie Durchfall, Blähungen, Nierenbeschwerden oder krankhaften Entzündungen im Darm. Auch Menstruationsschmerzen können kolikartig verlaufen.


Ätherische Öle gegen Koliken

Römische Kamille, Fenchel, Anis, Basilikum, Lavendel, Melisse, Minze, Muskatellersalbei, schwarzer Pfeffer, Wacholder, Zimt.

Rezepte und Anwendung

Besonders gut wirken die entkrampfenden Substanzen der ätherischen Öle im Verbund mit Wärme.

Heiße Bauchkompresse
Zur Schmerzlinderung

Zutaten: Je 3 Tr. römische Kamille und Lavendel auf etwas Essig und 2 1 heißes Wasser. Ein Tuch damit tränken, auf den schmerzenden Bereich legen und mit einem dicken Handtuch abdecken. Wiederholen, sobald das Tuch abgekühlt ist.

Vollbad
Wirkt entspannend und krampflösend.

Zutaten: 4 Tr. Muskatellersalbei und 3 Tr. Melisse auf 1/2 Becher Sahne. 20 Minuten baden und danach in einen Bademantel gehüllt im Bett nachruhen.

Säuglingsmassage
Babys mit Dreimonatskoliken entspannen sich bei einer sanften Bauchmassage im Uhrzeigersinn.

Zutaten: 1 Tr. Fenchel und 1 Tr. Lavendel vera auf 50 ml Mandelöl. Leicht anwärmen und einmassieren.

Ergänzende Maßnahmen
Bei Koliken sind zwei Dinge wichtig: Wärme und Ruhe. Bei Menstruationsschmerzen legen Sie sich mit einer Wärmflasche auf dem Bauch ins Bett und gönnen sich Ruhe.