Ätherische Öle - Aromatherapie


Verbrennungen, Sonnenbrand

Die Dermatologie unterscheidet drei Verbrennungsgrade: Bei Grad Eins ist nur die oberste Hautschicht betroffen, die Haut ist gerötet und geschwollen. Bei Grad Zwei bilden sich zusätzlich Blasen, bei Grad Drei ist die Haut völlig zerstört und regeneriert sich nicht mehr. Sonnenbrände erreichen in der Regel Grad Eins oder Zwei.

Die Selbstbehandlung von Verbrennungen und schwerem Sonnenbrand hat Grenzen. Leichte Verbrennungen ohne Blasenbildung können Sie selbst behandeln. In allen anderen Fällen müssen Sie jedoch umgehend zum Arzt oder ins Krankenhaus.


Ätherische Öle bei Verbrennungen

Lavendel, Teebaum, Kamille, Geranium, Manuka


Rezepte und Anwendung

Das beste Mittel gegen Verbrennungen und Verbrühungen ist das milde ätherische Öl von Lavendel vera. Benutzen Sie am besten nur Öle aus kontrolliert biologischem Anbau.

Erste Hilfe
Tupfen Sie mehrere Male in kurzen Abständen unverdünntes Lavendelöl direkt auf die verbrannten Stellen. Es wirkt antiseptisch, wundheilungsfördernd, schmerzlindernd sowie beruhigend auf die Psyche. Sind die Verbrennungen großflächiger, geben Sie die Lavendelessenz auf eine sterile Kompresse, und legen Sie diese auf die betroffene Hautfläche.

Sonnenbrandlotion
Beruhigt bei gespannter Haut.
Zutaten: 15 Tr. Lavendel und 5 Tr. Teebaum auf etwa 100 ml Mandelöl. Die Mischung sanft auf die schmerzenden Stellen auftragen.


Ergänzende Maßnahmen

Neben Lavendelöl ist Wasser das beste Naturheilmittel bei kleineren Verbrennungen. Halten Sie die betroffene Stelle unter kaltes, fließendes Wasser. Kaltes Wasser betäubt den Schmerz ebenso wie Lavendel und verhindert Blasenbildung und Schwellung. Im Anschluss daran tropfen Sie Lavendel auf die betroffene Hautstelle.

 

Weitere Rezepte

Sonnenbrand-Spray
Sie brauchen dazu:
Lavendel - 15 Tropfen
Römische Kamille - 5 Tropfen
Immortelle pur - 3 Tropfen
Pfefferminze - 1 Tropfen
Emulgator - 25 Tropfen
Destilliertes Wasser - 120 ml

Mischen Sie die einzelnen Zutaten miteinander und füllen Sie sie in eine Sprühflasche.
Auf die Haut aufsprühen, so oft wie nötig.

 

Sonnenbrand-Spray
Sie brauchen dazu
Lavendel - 5ml
Emulgator - 5 ml
Aloe Vera Flüssigkeit - 60 ml
Mischen Sie die einzelnen Zutaten miteinander und geben Sie sie in eine Sprühflasche.
Gut schütteln und auf den Sonnenbrand sprühen.

Wiederholen Sie nach Bedarf und bleiben aus der Sonne für die nächsten Tage!
Am besten im Kühlschrank aufbewahren. Hilft auch bei anderen Verbrennungen, darf aber nicht auf offene Wunden aufgebracht werden.

Dieses Spray kühlt und hilft, dass die Verbrennungen schneller verheilen.

Gegen Sonnenbrand
Sie brauchen dazu
1 TL Johanniskrautöl
1 TL Echinaceaextrakt
1 Tr. Lavendelöl edel
1 Tr. Kamilleöl
Mischen Sie die einzelnen Zutaten miteinander und geben Sie sie auf die verbrannten Stellen auf.

After Sun Öl
Sie brauchen dazu
Lavendel - 15 Tropfen
Immortelle - 5 Tropfen
Bergamotte - 1 Tropfen
Geranium und Rose - Je 1 Tropfen
Sesamöl - 30ml
Jojobaöl - 30ml

Mischen Sie die einzelnen Zutaten miteinander und geben Sie die Mischung in eine Flasche. Nach dem Sonnen auf die Haut auftragen.
Hilft bei kleinen Verbrennungen und Hautbeschädigungen.

 

Bei einem Sonnenbrand

Sie benötigen dazu:
  • 1 Teelöffel Echinacea-Extrakt
  • 1 Tropfen Lavendelöl fein
  • 1 Teelöffel Johanniskrautöl
  • 1 Tropfen Kamillenöl
Mischen Sie die einzelnen Zutaten miteinander und tragen Sie sie auf den Sonnenbrand auf.