Ätherische Öle

Patchouliöl - Patschuliöl (Pogostemon cablin)

PatschuliPatschuli kommt aus Indonesien, Madagaskar, China und den Philippinen. Vom Duft her erinnert es an einen alten muffigen Kleiderschrank, der schon lange nicht mehr geöffnet wurde. Manche Menschen glauben aber auch, die Exotik indischer Märkte wiederzuerkennen.

Das Patschuliöl

Der Duft des Patschulis gehörte zu den 68-ern: Er war immer dabei bei den Blumenkindern und bei den Hippies, er war ein Zeichen der Flower-Power. Der Duft des Patschulis ist aufdringlich, intensiv, geradezu schwül, aber zu der damaligen Zeit war er offensichtlich gerade richtig.

Patschuli hatte in den 60-er und 70-er Jahren, seine Hochzeit, besonders deshalb, weil Patschuli angeblich den Geruch von Cannabis überdecken kann (kann es übrigens nicht...).

Anwendung

Angstzustände, Antriebsschwäche, depressive Verstimmungen, Hautentzündungen, Hautpflege allgemein, Insektenschutz, Insektenstiche, Konzentrationsschwäche, Kopf- und Magenschmerzen, rissige und faltige Haut, Selbstzweifel, Wunden

Patschuli stammt ursprünglich aus Burma, Indien und Malaysia, wo man die Pflanze schon seit jeher für Parfüms verwendet. Man parfümiert damit nicht nur die Menschen, auch die Wäsche und die Wohnräume werden damit besprüht, wohl auch, um Insekten fernzuhalten.

Trotzdem, obwohl er so abwehrend auf Insekten wirkt, wirkt er auf den Menschen aphrodisierend, sprich, Patschuli macht Lust auf die Lust. Allerdings ist es bei diesem Duft nicht ganz so einfach, denn manche Menschen kommen mit diesem aufdringlichen Duft nicht zurecht und nehmen dann eher Reißaus.

Das Patschuliöl wird durch Destillation gewonnen, dazu müssen vorher die Blätter jedoch getrocknet werden. Das Patschuliöl ist zähflüssig, hellbraun, es duftet etwas muffig und moschusartig, zudem holzig und erdig. Der Duft hält sich sehr lange: Wenn man etwas Öl auf die Kleidung gibt, kann es sein, dass man noch Wochen danach den Duft wahrnehmen kann.

Patschuliöl stimuliert uns in geringen Dosen, in hohen Dosen jedoch wirkt es geradezu betäubend. In "sanften" Dosierungen hat Patschuli eine beruhigende Wirkung auf uns. Patschuliöl ist antiseptisch, es hilft Wunden zu heilen, es pflegt die Haut und tötet Pilze ab.

Es hilft besonders gut bei trockener und rissiger als auch bei entzündeter Haut. Es kann auch bei Pilzinfektionen der Haut helfen, zum Beispiel bei Fußpilz. In seinem Herkunftsgebiet verwendet man Patschuliöl auch bei Insektenstichen.

Der Duft verleiht uns Zufriedenheit, er gibt und Sicherheit, Patschuliöl hemmt zudem Entzündungen, es regeneriert die Haut, d. h., es wirkt auch verjüngend auf die Haut und es tötet Bakterien ab.


Ätherische Öle kaufen

Steckbrief von Patschuliöl

Wirkung auf die Psyche
Öffnet Tore zum Unterbewusstsein, zur Sinnlichkeit und den Trieben.

Hilft bei Unklarheit, Selbstzweifeln, innerer Unruhe. Verleiht den Mut, die Entschlossenheit und die Kraft, eigene Wege zu gehen.

Der schwere, erdige Duft vermittelt Entspannung, Zufriedenheit und Sicherheit.

Herstellung
Wasserdampfdestillation der getrockneten Blätter

30 - 35 kg ergeben einen Liter Öl.

Patchouliöl - Inhaltsstoffe
U.a. Zimtaldehyd, Azulen, Sesquterpene, Benzaldehyd, Patchoulicampher, Patchoulipyridin, Eugenol, Cadinen
Duftrichtung
Waldig
Erdig
Süßlich
Affirmation
Ich bin fest verwurzelt und ruhe in meiner Mitte wie ein Fels in der Brandung.

Element
Erde

Chakra
Wurzelchakra

Sternzeichen
Stier
Heilstein
Tigerauge

Patschuli passt zu
Jasminöl, Moschus, Zitronenöl, Ylang-Ylang, Tonkaöl, Rosenöl

Anwendungsgebiete von Patschuliöl

Äußere Anwendung von Patschuli
Akne
Antiseptisch
Aphrodisierend
Beruhigend
Ekzeme
Entzündungshemmend
Erkältung
Hautpflegend
Hautpilz
Impotenz / Frigidität
Kopfschmerzen
Magenschmerzen
Nervosität
Pilzbefall im Mund
Pilztötend
Schwindel
Tonisierend
Vaginalpilz
Wunden
Wundheilend
Rissige, reife und entzündete Haut
Haut- und Fußpilz

Alkohollösung 1,5 g Öl auf 50 g Alkohol für Ekzeme und für Mundspülungen
Innere Anwendung von Patschuli
Aphrodisierend
Depressionen
Entwässernd
Fiebersenkend
Nervosität
Tonisierend
Wundheilend
Zellerneuerung

Gegen Hautkrankheiten
Hier ein Badezusatz gegen Neurodermitis, der die Haut beruhigt und den Juckreiz mildert:

Zutaten: 8 Tropfen Patschuli auf 200 ml Molkeflüssigkeit

Inhalation
Zur ersten Hilfe bei Kraftlosigkeit und Erschöpfung geben Sie ein bis zwei Tropfen Patschuli in die Handinnenflächen und atmen Sie den Duft einige Male tief ein.
Parfüm und Wäscheduft
Wegen seiner Langlebigkeit wird das Patschuli gerne auf Duftsteinen oder in Duftfläschchen in Wäscheschränken verteilt. In Parfüms dient es als Fixativ und verleiht eine geheimnisvolle, exotisch-orientalische Note.


Vorsicht

Es liegen keine Vorsichtsmaßnahmen vor.


Ätherische Öle kaufen












zum Seitenanfang