Ätherische Öle

Vanilleöl (Vanilla planifolia)

Die Vanilleschote kommt aus Lateinamerika, Madagaskar, den Komoren und der Insel Reunion, die früher Bourbon hieß. Daher auch der Name: Bourbon-Vanille. Vanille steigert die physische und geistige Aktivität, vertreibt Mattheit und macht gute Laune. Mit Vanilleextrakt können Sie feine Mischungen in Ihrer Duftlampe zaubern, z. B. mit Grapefruit, Limette, Bergamotte oder Orange. Zum Aromatisieren von Süßspeisen können Sie diesen Vanilleextrakt als natürliche und gesunde Alternative zum künstlichen Vanillin verwenden. Vanille ist das wohl am meisten bekannte Aroma (mit Kakao bzw. Schokolade) und wirklich jeder kennt es: als Bonbon, Pudding oder Eis.Vanille

Das Vanilleöl

Man gewinnt das ätherische Vanilleöl durch eine Alkoholextraktion der Vanilleschoten, man braucht ca. 3 Kg Schoten für einen Liter Öl. Das Öl ist also nicht besonders schwer herzustellen, deshalb auch nicht allzu teuer.

Man verwendet das Öl unter anderem als Raumduft, in Parfüms, in Massagemischungen, Cremes, Duschgels oder Badezusätzen.

Vanilleöl beruhigt uns, regt die Konzentration an, es hilft gegen schlechte Laune und depressive Stimmungen, es löst Blockaden und Verspannungen.

Vanilleöl passt zu anderen Ölen wie Orangenöl, Bergamotteöl, Grapefruitöl, Zitronenöl.

Die Vanille - Meine Königin der Düfte

Wie würden Sie jemandem, der die Vanille nicht kennt, deren Duft und Aroma beschreiben?

Nun, abgesehen davon, dass das wohl gar nicht funktionieren kann, würde man sicherlich Wörter wie warm, süß, umschmeichelnd, entspannend, kräftigend, beruhigend und anregend verwenden.

Tatsächlich ist Vanille das Aroma Nr. 1 in Deutschland, es wird am meisten verwendet, wenn es darum geht, das Heim besser duften zu lassen oder einem Essen einen besseren Geschmack zu geben. Und auch bei den Eissorten ist Vanille der Klassiker und immer noch die meistverkaufte Sorte - vor dem Schokoladeneis auf Platz 2.

Vanille umschmeichelt unsere Seele, sie hüllt uns ein, sie schenkt uns Vertrauen und Wohlbefinden - sie ist wahrlich die Königin der Gewürze.

Kein anderes Gewürz und kein anderer Duft ruft eine solche Fülle von Erinnerungen in uns hervor wie die Vanille. Das liegt natürlich auch daran, dass bereits in der Kindheit alle möglichen Erinnerungen angelegt werden, die später mit der Vanille in Verbindung gebracht werden. Sie waren als Kind mit Ihren Eltern im Schwimmbad und haben Vanille dabei gegessen? Klar werden Sie sich auch als Erwachsener daran erinnern, wenn Sie den Duft von Vanille in die Nase bekommen.

Warum das Erinnern im Zusammenspiel mit Düften so gut funktioniert, wurde inzwischen auch wissenschaftlich belegt, soll aber hier nicht extra beschrieben werden. Wichtig ist aber: Gerade mit den Düften Vanille und Rose funktioniert das besonders gut, 2 königliche Düfte, die sich tief in unser Gedächtnis und unsere Emotionen eingraben und unauslöschlich darin bestehen bleiben.

So wurde z. B. herausgefunden, dass wenn man etwas Neues lernt, z. B. für die Schule, es nützlich ist, dabei einen bestimmten Duft wie die Vanille um sich zu haben. Das Erlernte wird so mit dem Duft verknüpft und kann dann nachts, wenn man im Bett liegt und den Duft wiederum beim Schlafen um sich hat, sogar im Schlaf weiter vertieft werden. Aber das nur am Rande... Dass sowieso fast jeder Mensch an Weihnachten denkt, wenn er Vanille riecht, ist sowieso klar...

Aber weiter bei der Vanille:
Der wunderbare, vollendete und allumfassende Duft der Vanille rührt daher, dass in der Vanille über 40 verschiedene Aromastoffe enthalten sind.

Und weil die Vanille so direkt auf unser Gefühlszentrum einwirken kann, ist es auch nicht verwunderlich, dass es in der Aromatherapie gegen Krankheiten, die unsere Gefühlswelten ins Wanken bringen können, eingesetzt wird: Krankheiten wie Depressionen, Angsterkrankungen und Stress, um nur die Wichtigsten zu nennen.

Sie wollen das einmal selbst ausprobieren, weil Sie doch auch ständig unter Stress stehen? Klar, ganz einfach: Besorgen Sie sich in der Apotheke oder in der Drogerie ein Fläschchen Vanilleöl und eine Duftlampe oder einen Duftstein. Geben Sie dann 2 Tropfen des Öles in die Duftlampe und "beduften" Sie damit Ihr Zimmer. Sie werden sehen, wie der Vanilleduft auf Sie einwirkt.

Übrigens geht das auch "mobil" ganz gut, wenn man unterwegs ist: Tropfen Sie einige Tropfen auf ein Papiertaschentuch und schnüffeln Sie daran... Aber bitte darauf achten, dass das Öl nicht mit den Augen oder mit Schleimhäuten in Verbindung kommt, da es sonst womöglich zu Reizungen kommen kann.

So nebenbei sei noch erwähnt, dass der Duft von Vanille tatsächlich direkt im Gehirn wirkt, er fördert nämlich die Produktion des Glückshormons Serotonin. Für mich jedenfalls gilt: Immer eine kleine Flasche Vanilleöl griffbereit und schon kann der Stress gar nicht so schlimm werden!

Besser schlafen mit Vanille
Wenn Sie nachts nicht schlafen können, dann versuchen Sie doch einmal Folgendes: Lassen Sie sich ein schönes warmes Vollbad ein, geben Sie einige Tropfen Vanilleöl dazu, und baden Sie bei entspannender Musik (und vielleicht ein paar Kerzen oder Teelichtern) für eine halbe Stunde.
Danach nur leicht abtrocknen und ins kuschelige warme Bett ...

Übrigens ist Vanilleöl normalerweise gut hautverträglich, allerdings sollte man wie bei allen ätherischen Ölen darauf achten, es trotzdem nicht in die Augen zu bekommen bzw. an Schleimhäute zu bekommen.

Männer "stehen" auf Vanilleduft
Was so gut duftet wie die Vanille und was so tief in unsere Psyche einwirkt, das hat natürlich auch eine Wirkung auf die Libido des Menschen, hier auf die des Mannes: Der Inhaltsstoff Vanillin, der den menschlichen Pheromonen sehr ähnlich ist, macht bei Männern Lust auf mehr... Männer lieben eben Vanille - Ich auch!




Steckbrief Vanilleöl

Herstellung
Lösungsmittel- oder Alkoholextraktion der Schoten.

3 kg ergeben 1 l Öl.

Alkoholauszug der Samen ergibt aus 40 kg 1 kg Essenz.

Vanilleöl - Inhaltsstoffe
U.a. Vanillin, Cumarin, Vanillylalkohol

Duftrichtung
Balsamisch süß, warm, typisch vanilleartig eben
Wirkung von Vanille auf die Seele
Besänftigend und beruhigend.
Man denkt an Weihnachten oder Advent.
Der Duft lässt jedes Eis schmelzen.
Schenkt Trost.
Affirmation
Ich fühle mich auf wunderbare Art vom Leben in den Arm genommen.

Element
Wasser
Harmoniert mit
Bergamotteöl, Grapefruit, Limette, Orange, Rosenöl, Tonkaöl

Anwendungsgebiete der Vanille

Innere Anwendung von Vanille
Beruhigend
Entspannend
Frustration
Seelische Anspannung
Sexuelle Probleme

Zwei Tropfen Öl auf einen Teelöffel Honig vermischt in eine Tasse lauwarmes Wasser oder Kräutertee geben.

Äußere Anwendung der Vanille bzw. des Vanilleöls
Badezusatz
Massageöl
Antiseptisch
Anregend auf die Verdauung
Leicht menstruationsfördernd

Ölige Lösung 5 - 10 % zum Einreiben oder einige Tropfen in Mandel- oder Jojobaöl.

Duftlampe
Vor allem Kinder lieben diesen Duft in der Duftlampe. Hier eine Mischung, wenn Ihr Kind einen kleinen Stimmungsaufheller braucht oder zu Nervosität neigt.
Zutaten: 5 Tropfen Vanille und 5 Tropfen Orange oder 5 Tropfen Clementine

Badezusatz
Je nach Mischung können Sie Vanilleöl für ganz unterschiedlich wirkende Badezusätze verwenden.

Zunächst ein sinnlich-erotisierendes Bad:
Zutaten: 3 Tropfen Vanille, 3 Tropfen Bay und 1 Tropfen Rose auf 1/2 Becher Sahne

Ein Badeöl für Zeiten, in denen Sie sich danach sehnen, tröstend in den Arm genommen zu werden.
Zutaten: 2 Tropfen Vanille, 2 Tropfen Mimose und 2 Tropfen Geranie auf 2 EL Mandelöl

Wenn Sie die doppelte Menge ansetzen, können Sie die zweite Hälfte als Körperöl zum Einmassieren nach dem Bad benutzen.
Aromaküche
Der echte Vanilleextrakt Bourbon ist eine gesunde und natürliche Alternative zum weitverbreiteten künstlichen Vanillin. Sie können damit Süßspeisen, Gebäck, Kuchen und Milchgetränke aromatisieren. Vanilleöl ist auch ideal zum Aromatisieren von Speisen geeignet.


Vorsicht

Vanilleöl ist generell ein "gutmütiges" Öl, sollte aber in der Schwangerschaft nicht verwendet werden.


Mehr über die Vanille

Vanille als Heilkraut















zum Seitenanfang