Ätherische Öle

Ylang-Ylang-Öl (Cananga odorata)

Kaum ein Duft ist so intensiv wie der der großen gelben Blätter des Ylang-Ylang-Baumes. Selbst Menschen, die sonst eher nichts mit ätherischen Ölen am Hut haben, bringen diesen Duft gleich mit Erotik in Verbindung. Und tatsächlich wird dieses Öl in Indien als ein Liebesöl verwendet, es wird ihm dort also eine starke aphrodisierende Wirkung zugeschrieben.Ysop

Der süße Duft von Ylang-Ylang

Der Duft der Blume, die man auch als die "Blume der Blumen" bezeichnet, steht für Lebensfreude und für Sinnlichkeit, sodass es auch heute noch Brauch in Indonesien ist, dass sich die Brautleute in ihrer Hochzeitsnacht Ylang-Ylang-Blüten auf Ihr Bett streuen.

Ylang-Ylang ist ein sehr weibliches Öl, denn es regt die Sinne an (ebenso die Sinnlichkeit), und es schafft die Bereitschaft für neue Kontakte.

Den Duft des Ylang-Ylang-Öles macht sich natürlich auch die Kosmetikindustrie zunutze, so setzt man Ylang-Ylang als einen Grundduft für das weltbekannte "Chanel No. 5" ein.

Ich glaube, dass es kaum einen süßeren und blumigeren Duft unter den ätherischen Ölen gibt, es ist eines meiner Lieblingsöle.

Der Ylang-Ylang-Baum wird bis zu 20 m hoch und bildet das ganze Jahr über neue wunderschöne Blüten, die den besonderen Duft verströmen. Seltsamerweise duften aber die Blüten von wild wachsenden Bäumen so gut wie gar nicht, nur wenn sie von Menschen gepflegt werden, entwickeln Sie diesen wunderbaren Duft.

Ursprünglich kommt der Ylang-Ylang-Baum von den Philippinen, heutzutage findet man ihn aber auch auf Java oder Madagaskar sowie in anderen Gegenden der Erde.

Das dickflüssige Öl gewinnt man durch eine sogenannte Wasserdampfdestillation der frisch gepflückten Blüten, die dazu noch vor Sonnenaufgang gepflückt werden. Dies geschieht deswegen, damit das Öl durch die Sonnenhitze nicht verdunstet und zu 100 % in den Blüten bleibt. Der Duft, der so unvergleichbar ist, ist süß und weich und besonders blumig, geradezu unwiderstehlich sinnlich und die pure Erotik.

Ja, das Ylang-Ylang-Öl steht für Sexualität und Sinnlichkeit, es entspricht dem, was wir uns unter der orientalischen Welt mit ihren Zaubern vorstellen. Es entkrampft und hat eine ausgleichende Wirkung, macht uns bereit für die schönen Seiten des Lebens, es gibt uns Ruhe und die Muse für schöne Dinge. Wenn man unter Minderwertigkeitsgefühlen leidet, wenn man schlechte Stimmung hat oder erschöpft ist, sollte man dieses Öl versuchen.
Ylang-Ylang hat eine erotisierende Wirkung, es macht Lust auf Erotik.

Da dieses Öl eine sehr ausgleichende Wirkung besitzt, wird es in der Aromatherapie bei starken Gefühlen wie etwa Wut, Hass, Angst, Eifersucht, aber auch Unsicherheit oder Lustlosigkeit eingesetzt.

Dieses Öl senkt aber auch den Blutdruck, es ist antiseptisch, es ist gut für die Haut, zum Beispiel gibt es ihr Feuchtigkeit zurück.

Ylang-Ylang ist antimykotisch, ist haut- und haarpflegend, erhöht unsere Konzentration, wirkt sedativ, ist antidiabetisch, schenkt Selbstvertrauen, wirkt ausgleichend, ist spasmolytisch, wirkt aphrodisierend, wirkt aggressionshemmend, ist analgetisch, wirkt antidepressiv, verleiht innere Sicherheit. Es hilft bei Menstruationsbeschwerden, beim prämenstruellen Syndrom, bei Bluthochdruck und Herzklopfen, Schlafstörungen, Angstzuständen, depressiven Verstimmungen, hilft bei zu wenig Selbstvertrauen, bei Impotenz und Frigidität, nervöser Anspannung, nervös bedingten Kopfschmerzen.



Steckbrief von Ylang-Ylang

Herstellung
Wasserdampfdestillation der Blüten

40 - 60 kg ergeben einen Liter Öl.

Duftrichtung
Blumig
Süß
Schwer
Sinnlich
Betörend
Wirkung von Ylang-Ylang auf die Seele
Gibt Vertrauen, sich fallen lassen zu können.
Setzt Gefühle frei.
Verleiht Geborgenheit.
Entspannt.
Löst blockierte Gefühle.
Regt die Sinne an.
Ausgesprochen euphorisierend
Aphrodisierend
Bei Impotenz und Frigidität
Bei Angst- und Spannungszuständen
Bei nervöser Erschöpfung
Bei innerer Verkrampfung
Affirmation
Ich fühle mich entspannt, weich, sinnlich und genieße das Leben.

Volksnamen
Parfümbaum

Harmonisiert gut mit
Bergamotte, Grapefruit, Jasminöl, Korianderöl, Limette, Muskatellersalbei, Neroliöl, Orangenöl, Oud, Patschuli, Sandelholzöl, Tonkaöl, Vanille, Vetiver, Zedernholz, Zitronenöl, Zypresse

Element, Sternzeichen, Chakra und Farbe von Ylang-Ylang
Ylang-Ylang ist ein Duft der Gefühle und damit des Elements Wasser. Gleichzeitig unterstützt es die Eigenschaften des Erdzeichens Stier und des Wasserzeichens Skorpion.
Es ist eine Pflanze, die zum zweiten Chakra und zur Farbe Orange passt.
Eigenschaften
Hautpflegend
Krampflösend
Herzstärkend
Aphrodisierend
Entspannend
Euphorisierend

Anwendungsarten
Als Balsam
Für Bäder
Für Cremes
In der Duftlampe
Als Kompressen
Als Massageöl
Als Parfüm

Ylang-Ylang-Öl - Inhaltsstoffe
U.a. Eugenol, Cadinen, Sesquiterpene, Pinen, Safrol, Geraniol, Linalool
Warnhinweise
Überdosierung kann zu Kopfschmerzen führen.

Element
Wasser

Anwendungsgebiete von Ylang-Ylang

Innere Anwendung von Ylang-Ylang
Atem
Blähungen
Bluthochdruck
Darminfektionen
Frigidität
Herzfrequenzsenkend
Impotenz
Krämpfe
Schlaflosigkeit

Äußere Anwendung von Ylang-Ylang

Beruhigt das Nervensystem.
Blutdrucksenkend
Bringt Entlastung bei übersteigerter Herzfrequenz (Herzklopfen).
Besonders hautfreundlich
Reguliert die Talgabsonderung.
Fettige Haut
Darminfektionen
Durchfall
Blähungen
Appetitlosigkeit
Bluthochdruck
Depressionen
Frauenbeschwerden
Menstruationsbeschwerden
Herzrhythmusstörungen

Als Badezusatz
In Duftlampe für sinnliche Stunden

Zur Gesichtspflege bei fettiger Haut

Kompressen und Waschungen mit einer Lösung von maximal 20 Tropfen in einem Glas mit abgekochtem Wasser

Zum Einreiben eine maximal 5 - 10%ige Öllösung verwenden.

Eine Mischung mit zwei Tropfen Orangenöl und 200 ml Jojobaöl ist ein wirksames Massageöl zur Entspannung der Gesichtsmuskeln.

Körperliche Wirkung und Anwendungsgebiete

Schmerzstillend, antiseptisch, Tumorschmerzen, prämenstruelles Syndrom, krampflösend, Kopfschmerzen, antidiabetisch, blutdrucksenkend, senkt Atemfrequenz, Tachykardie, hoher Blutdruck, Spasmen im kleinen Becken, chronische Schmerzen.

Psychische Wirkung und Anwendungsgebiete

Antidepressiv, erotisierend, Stressbeschwerden, Frigidität, ausgleichend, nervöse Depression, Impotenz, sexuelle Asthenie, Unsicherheit, Angst, entkrampfend, Erschöpfung.

Wirkung und Anwendungsgebiete auf die Haut

Reife Haut, Insektenstiche, strapazierte Haut, entzündungshemmend, regenerierend, nährend, Hautentzündungen, feuchtigkeitsspendend, für alle Hauttypen geeignet - besonders aber für fettige Haut, antiseptisch, Mischhaut.

Als Badezusatz
Dieser Duft weckt den Sinn für die schönen Dinge des Lebens und stimmt zärtlich. Gerade bei Menschen, die Angst vor Sexualität haben, kann Ylang-Ylang die negative Spannung völlig auflösen. Hier ein Rezept für ein sinnliches Badevergnügen:
Zutaten: 4 Tr. Ylang-Ylang, 2 Tr. Rose und 4 Tr. Sandelholz auf 3 EL Sahne. Ins Badewasser geben.

Gesichtsmassage
Bei verspannten Gesichtszügen entkrampft diese Gesichtsmassage.
Zutaten: 2 Tr. Ylang-Ylang und 2 Tr. Neroli auf 2 EL Jojobaöl

Anwendung in der Duftlampe
Einige Tropfen in der Aromalampe verzaubern mit ihrem betörenden Duft jeden Raum und schaffen eine sinnliche und kreative Stimmung.

Vorsicht

Ylang-Ylang hat eine sehr hohe Duftintensität.
Zu hohe Dosierungen oder zu häufiger Gebrauch können Kopfschmerzen oder Übelkeit hervorrufen.















zum Seitenanfang